top of page

Verletzungspech für den SVB

Die Zusammenfassung des Wintercups in Wächtersbach

Die Weihnachtszeit ist vorbei und das Jahr 2024 ist gestartet. Mitte Januar startet der SVB in die Rückrundenvorbereitung. Nach einer Woche stehen auch schon die ersten Vorbereitungsspiele beim Wintercup auf dem Kunstrasen in Wächtersbach an. Und so vielversprechend, wie sich das anhört gab es schon den ersten Dämpfer für die Werkself von Trainer Martin Magnon...


Die lange Wartezeit der Fußballverrückten hat ein Ende. Die Geschenke sind ausgepackt, das Jahr wurde gut verabschiedet und das neue gut begonnen. Doch neben all diesen Feierlichkeiten ist für manch einen die Rückkehr in den normalen Trainings- und Spielbetrieb wohl das größte Geschenk.

Grund genug für die Vorfreude auf den Wintercup in Wächtersbach. Fast vollbesetzt trat man in der Gruppenphase gegen den TSV Kassel, die Germania Wächtersbach und die Germania aus Bieber an. Gegen den TSV verlor man mit einem knappen 1:2 und präsentierte sich gut. Gegen die Germania Wächtersbach verlor man auch in der Höhe zurecht aufgrund des Klassenunterschieds mit 0:5. Die Germania Bieber hatte zu dem Zeitpunkt ebenso 0 Punkte, jedoch ein schlechteres Torverhältnis von 0:6 auf dem Konto. Demnach konnte man die Partie als ein "kleines" Endspiel bezeichnen, welches jedoch mit 0:3 verloren wurde. Im letzten Spiel kämpfte man dementsprechend darum, nicht den letzten Platz des Turniers zu belegen. Gegen die ebenbürtige SG Hettersroth/Burgbracht hatte man am Ende die Nase knapp vorne und belegte mit einem 3:2-Sieg den 7. Platz.

Und die schlimmste Nachricht für Magnon ist sicherlich nicht die Platzierung. Denn beim zweiten Spiel gegen die Germania aus Wächtersbach knickte Florian Thümmes, welcher sich mittlerweile im A-Team etabliert hat, ohne Gegnereinwirkung um und riss sich das linke Außenband. „Das ist echt scheiße, dass das in der Vorbereitung in einem belanglosen Spiel passiert. Ich will mit der Physio so schnell wie möglich wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen!“, zeigt sich Thümmes frustriert aber ehrgeizig. Zwar hat das Team Ersatz einsatzfähig, dennoch ist es zu Beginn der Rückrunde wieder einmal extrem bitter für den SV Brachttal. In den weiteren Wochen werden weitere Testspiele stattfinden, bei denen man nur hoffen kann, dass sich kein weiterer Spieler verletzt.

An dieser Stelle wünschen wir Florian alle Gute und eine schnelle Erholungszeit, damit er mit seinen offensiven Qualitäten wieder auf Torejagd gehen kann!

108 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page